7 Hopfenhighlights, die ihr nicht verpassen solltet

Er ist der kleinste gemeinsame Nenner der Hallertau: Hier geht nichts ohne Hopfen. Bald steht wieder das „Hopfazupfa“ an – mit jeder Menge Events und Veranstaltungen drum herum. Für alle Hopfenliebhaber haben wir diese erntefrisch aufbereitet.

Avatar
Feature von hallertau.de, Juli 30, 2019
1| 4. August: Hopfensiegelfest in Train

Am ersten Augustwochenende geht es für alle Hopfenenthusiasten auf nach Train im Landkreis Kehlheim. Rund um den Schlossplatz wird dort von 10 bis 19 Uhr mit einem vielfältigen kulinarischen und kulturellen Angebot gefeiert. Das Fest hat dabei eine lange Tradition: Um die hervorragende Qualität des Hallertauer Hopfens in der ganzen Welt bekannt zu machen, wurde der Hopfen erstmals 1834 gesiegelt und mit Begleiturkunden auf den Markt gebracht. Seither kann die Rückverfolgbarkeit einer Hopfenpartie bis zum Pflanzer lückenlos gewährleistet werden. Und da muss selbstverständlich mit dem wohl berühmtesten Hopfen-Produkt der Welt angestoßen werden.

2| 11. August: Hopfenzupferfest in Mitterstetten

Jetzt wird es richtig traditionell. Es ist noch nicht so lange her, dass der Hopfen per Hand gezupft wurde, und genau daran will man sich im Elsendorfer Ortsteil Mitterstetten erinnern. Ab 10 Uhr kann man dort live besichtigen und erleben, wie Oma und Opa anno dazumal die Hallertauer Blüte geerntet haben. Besonderes Highlight, neben dem Bauernmarkt und der Maschinenausstellung, ist das Bierbrauen vor Ort. Dabei können die Besucher alle Stufen des Brauprozesses hautnah miterleben – und selbstverständlich auch verköstigen.

Hopfenzupfen wie zu Großmutters Zeiten, Mitterstetten
3| 15. August: Hopfazupfa-Jahrtag in Rohrbach

Rohrbach hat dieses Jahr schon einen richtig großen Geburtstag gefeiert. Zum 1150-Jährigen Jubiläum will es die Gemeinde an der Ilm nach ihrem großen Bürgerfest aber noch einmal wissen. So findet der beliebte Hopfazupfa-Jahrtag dieses Jahr in der Rohrbacher Turmberghalle statt. Der Verein „Bayern, Brauch und Volksmusik“ lässt mit dem Fest an Maria Himmelfahrt alte Zeiten aufleben. Lange Zeit war die Hopfenernte reine Handarbeit und viele Menschen strömten nach dem zweiten Weltkrieg in die Anbaugebiete, um sich in den Erntewochen etwas Geld zu verdienen. Beim Hopfenwettzupfen dürfen auch die Gäste, unter anderem auch meist eine erlesene Selektion der örtlichen Politprominenz, ihr Geschick unter Beweis stellen.

4| Einen Hopfenhof mit den Hopfenbotschafterinnen erleben

Einen Einblick in das Leben auf einem Hopfenhof gewähren die Hopfenbotschafterinnen Barbara Bauer in Hüll, Johanna Fuß in Egg, Erna Stanglmayr in Jebertshausen und Berta Thalmeier in Pfaffenhofen. Informationen und Termine finden Interessierte unter www.hopfen-erleben.de. Ergänzend kann auch das Binden von Hopfenkränzen passend zur Erntezeit erlernt werden. Die sehen nämlich nicht nur richtig hübsch aus, sondern verströmen gerade am Anfang den würzigen Hopfen-Duft im ganzen Haus. Am 24. August ab 18 Uhr weist Gerda Hörmann in Tegernbach in die Kunst des Bindens ein. Eine Anmeldung unter 08443-8486 ist erforderlich. Floristin Rita Sedlmayr zeigt am 7. und 14. September in Weichenried, wie das Binden der Kränze funktioniert. Interessierte werden gebeten, sich unter 08443-919776 anzumelden. Weitere spannende Hopfenerlebnisse bietet auch der Hopfenhof Zellner , beispielsweise mit Erlebnisführungen durch den sich entfaltenden Hopfengarten. Ebenfalls in Attenhofen befindet sich die Familie Stiglmeier mit ihrem Hopfen-Erlebnishof, wo man die Kultur rundum die Hopfengärten ganz nah erleben kann.

Hopfenzupfen wie zu Großmutters Zeiten, Mitterstetten
5| 25. August: Planwagenfahrten durch das Hopfenland

Hier geht es „back to the roots“: Kutscher Albert Willhelm bietet seinen Passagieren eine ganz besondere Art, den Hopfen zu erleben. Begleitet von einer Hopfenbotschafterin können die Besucher das Gold der Hallertau auf einem Planwagen entdecken. Start- und Zielpunkt der Fahrten ist das Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach, das man bei der Gelegenheit für die volle Dröhnung Hopfen auch gleich noch besichtigen sollte. Die Abfahrtszeiten sind 14 und 16 Uhr. Interessierte werden gebeten, sich vorab unter der Telefonnummer 08441-9511 anzumelden.

6| 1.September: Hallertauer Hopfakranzlfest

Im September liegt er meist schon überall in der Luft, der Duft des Hopfens. Umso mehr Grund, der Gemeinde Scheyern und dem Verein „Hopfenland Hallertau Tourismus“ beim Hallertauer Hopfakranzlfest im Kloster Scheyern einen Besuch abzustatten. In einer malerischen Kulisse können sich dort große und kleine Besucher auf besondere Aktionen sowie Dekoratives, Handwerkliches und Kunstvolles rund um das „grüne Gold“ freuen. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Kirchturmführungen, Kutschfahrten und musikalischer Unterhaltung rundet das Fest ab. Für die Durstigen unter den Besuchern gewährt die Klosterbrauerei einen Einblick in die regionale Braukunst.

7| Auf 170 Kilometern durch die Hallertau

Wer den Hopfen lieber sportlich erlebt, sollte auf jeden Fall die Hallertauer Hopfentour ausprobieren. Auf rund 170 Kilometern entlang der Flusstäler von Ilm und Abens erlebt man dort die abwechslungsreiche Landschaft des größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebietes der Welt. Die bis zu sieben Meter hohen Hopfenranken säumen den Weg und der aromatische Duft der Hopfendolden liegt in der Luft. Zahlreiche Aussichtspunkte laden die Radler mit einem herrlichen Blick zum Rasten ein. Das Geländeprofil variiert von flachen bis hin zu hügeligen Strecken. Familien sei zudem der rund vier Kilometer lange Hallertauer Hopfenlehrpfad ans Herz gelegt. Typische Wild-, Wald- und Nutzpflanzen werden mit Schautafeln beschrieben und ökologische Zusammenhänge erklärt. Viele Gastronomiebetriebe bieten in dieser ganz besonderen Zeit auch spezielle Menüs, wo man den Hopfen dann gleich nochmal auf dem Teller wiederfindet.