7 muntere Stichwahl-Fragen: Paul Weber (USB)

Stichwahl in Geisenfeld: Andreas Aichele (CSU) und Paul Weber (USB) ringen um das Amt des Bürgermeisters. Wer schafft es am Ende ins Rathaus?

hallertau.de
Feature von hallertau.de, März 24, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

In Geisenfeld ist Stichwahl-Time! USB-Bürgermeisterkandidat Paul Weber tritt gegen seinen CSU-Kontrahenten Andreas Aichele an. Einer von ihnen wird dann der Nachfolger von Christian Staudter, der dieses Jahr sein Amt niederlegt. Bisher hat USB-Kandidat Weber mit 46,8 die Nase deutlich vorn. Wir durften ihm ein paar vergnügte Fragen stellen, die euch den Menschen hinter dem Bürgermeisterkandidaten Paul Weber etwas näher bringen sollen.

Hallertau Insider - Geisenfeld

Paul Weber (USB)

1 | In Zeiten von Corona: Was ist Ihre liebste „Quarantänebeschäftigung“?
In Quarantäne von zu Hause aus Hilfe für andere Menschen zu organisieren.

2 | Hand aufs Herz: Was vermissen Sie in der Heimat?
Einen Bürgersaal, der als sozialer und kultureller Treffpunkt sowie unseren Vereinen zur Nutzung zur Verfügung steht, wäre schön.

3 | Wenn Sie sich für 1 Monat kostenlos eine(n) beliebige(n) Berater(in) für Ihre Amtsperiode wünschen könnten, wer würde das sein?
Der Zukunftsforscher und Politikwissenschaftler Daniel Dettling.

4 | Angenommen, Sie hätten 5 Millionen Euro zur freien Verwendung. Was würden Sie in Ihrer Stadt als erstes tun?
Ich würde Maßnahmen zur Verkehrsentlastung ergreifen. Zum Beispiel die Auslagerung von Schwerlastverkehr, den Bau einer Umgehungsstraße, die deutliche Verbesserung des ÖPNV und den Ausbau der Fuß-und Radwege.

5 | Mit welchen Themen wollen Sie sich in 5 Jahren nicht mehr beschäftigen?
Mit dem Engpass der Fachkräfte, im Besonderen beim Betreuungspersonal in unseren Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen.

6 | „Ohne angeben zu wollen: Besser als mein Stichwahlgegner kann ich …“
Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen.

7 | „Neidlos anerkennen muss ich bei meinem Stichwahlgegner, dass …“
…er sich in kurzer Zeit bei der CSU durchsetzen konnte.

Anmerkung der Redaktion: In unserem bisherigen Format zur Stichwahl stellten wir immer zwei Kandidaten gegenüber. Andreas Aichele sieht aufgrund der derzeitigen Situation vom Wahlkampf ab und hatte aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements in der Corona-Krise keine Zeit, unsere munteren Fragen zu beantworten.  „Ich möchte mich in der momentanen Situation nicht mit Wahlkampf beschäftigen. Es gibt Wichtigeres zu tun“, erklärte Aichele in diesem Zusammenhang.

 

Redaktion: Lisa Schwarzmüller, Simone Huber

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!