Frühstücken im Café Flamingo

Wenn der Tag noch jung ist, gibt es kaum etwas Schöneres als ein gutes Frühstück. Bio-Rühreier, dampfender Kaffee, liebe Menschen und eine besondere Auswahl. Im „Café Flamingo“ in Pfaffenhofen ist das selbstverständlich.

Simone Huber
Allgemein von Simone Huber, August 27, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Café Flamingo – Wer steckt dahinter?

Hier steckt ganz viel Liebe drin und das sieht und schmeckt man: Klein, fein und ein bisschen versteckt findet man das Café Flamingo in der Spitalstraße. Seit genau einem Jahr verwöhnen die erfahrene Gastronomin Katja Schillinger und ihr Team die Gäste mit fantastischem Frühstück, Mittagsgerichten, Cocktails, Kaffee und Kuchen. Hier kann man warmen Porridge mit Mandeln, Zimt und Kurkuma probieren, Kuchen aus dem Glass löffeln oder im „Käsehimmel“ schwelgen. Dabei entscheidet man nur noch, ob man in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre oder draußen in der Sonne sitzt. Supersüßes Café das nach Immer-wieder-kommen ruft!

 

Ein bisschen was aus der Speisekarte

Frühstücken im Flamingo und der Tag fängt gut an. Das Café hat eine kleine Karte, die dafür aber einmalig ist. Egal ob vegetarisch, vegan oder traditionell – die Frühstücksauswahl lässt niemanden kalt. Für die Gesundheitsbewussten gibt es neben dem „Yogi Breakfast“ ein „Bumperl G´sund-Frühstück“ mit hausgemachtem Bananenbrot, Hummus, Paprika-Linsen-Aufstrich und Gemüsesticks. Günstig kommt ihr mit dem „kleinen Morgen“ weg (6,80 Euro), das von Käse, Schinken, Salami, Marmelade, Obst und frischen Brötchen alles hat. Oder ihr versucht euch am Avocadotoast mit frisch geröstetem Bauernbrot.

Das „Flamingo – Der Grosse“ für 2 Personen ist zwar etwas teurer (29,80). Doch dafür wird einem geräucherter Lachs, Sahnemeerrettich, Büffelmozzarella, Obst etc. auf der Etagere serviert und man ist nachher pappsatt. Für kleine Rabauken gibt es ein Kinderfrühstück mit bezwingbaren Portionen. Die Mittagskarte wechselt wöchentlich.

Spannend zu wissen

„Beim Einkauf soll das Grundprodukt stimmen“, sagt Chefin Katja Schillinger konsequent. Alle Limonaden, Eistees, Aufstriche und Marmeladen sind hausgemacht und obendrein bekommt ihr super leckere und ausgefallene Kuchen – auch zum Löffeln aus dem Glas. Die Lieferanten persönlich zu kennen und möglichst regional einzukaufen, ist Katja super wichtig. Das Obst und Gemüse kommt vom PFAB, die Bio-Eier kauft sie vom Biohof Felber aus Gerolsbach. Alle Kaffeesorten stammen von der Rösterei Wildkaffee Garmisch. Für Schwangere gibt es alternative Milchsorten. Sogar spezielle „Frauen-Workshops“ bietet Katja Schillinger an, da sie mit ihrem Café eine speziell für Frauen und Mütter eine Oase der Entspannung abseits des stressigen Alltags sein will.

 

Café Flamingo – Das Ambiente

In das Flamingo geht man neben dem guten Essen vielleicht auch wegen dem Nostalgie-Flair. Die Einrichtung mutet bewusst „Retro“ an. Holzvertäfelungen und bunte Flamingotapeten haben etwas von vergangenem Charme und Ruhe. Das Zubehör wurde liebevoll ausgesucht, seien es die Tassen, die Zuckerdosen oder die Stühle. Die Einrichtung ist individuell und trotzdem super gemütlich. Wieso ausgerechnet der Flamingo? Er steht für Geselligkeit und Liebe.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!