Geld sparen durch Radlfahren

Pfaffenhofen

Quelle: Stadt Pfaffenhofen

Der „Umsattelbonus“ war in den beiden letzten Jahren der Renner beim Kommunalen Förderprogramm der Stadt Pfaffenhofen: Innerhalb weniger Wochen hatten jeweils rund 100 Pfaffenhofener den Antrag auf Förderprämie für den Kauf eines E-Bikes gestellt.

Mit dem „Umsattelbonus“ möchte die Stadt Pfaffenhofen einen Anreiz für klimaschonendes Mobilitätsverhalten schaffen. Das Ziel der Aktion ist es, kurze Strecken im Stadtgebiet, die üblicherweise mit dem Pkw zurückgelegt werden, durch Fahrradfahrten zu ersetzen. Eine städtische Finanzspritze in Höhe von 100 Euro gibt es für den Kauf von Pedelecs und E-Bikes, und sogar 150 Euro erhält man beim Kauf eines Lasten-Pedelecs oder Lasten-E-Bikes. Dabei spielt es keine Rolle, bei welchem Händler die Räder gekauft werden. Allerdings stocken die drei örtlichen Fahrradhändler Kratzer Bikes, Bike4 Family Grochowina und Zweirad Dittner den Zuschuss nochmals um denselben Betrag auf, sodass sich letztendlich eine Förderung von 200 Euro bei Fahrrädern bzw. sogar 300 Euro bei Lasten-Rädern ergibt.

Die Aktion „Umsattelbonus“ wurde am 1. März gestartet. Sie endet, wenn die 10.000 Euro Fördergelder vergeben sind, bzw. spätestens am 31. Dezember. Interessierte sollten also mit dem Kauf ihres Elektrofahrrads nicht allzu lange warten. Alle Privatpersonen, die ihren Hauptwohnsitz in Pfaffenhofen haben, können einen Antrag stellen. Dazu muss eine Kopie des Kaufbelegs beigelegt werden.