Heimatregion zukunftsfähig entwickeln

Berlin

Quelle: Bragulla

Am Mittwoch traf sich eine Reisegruppe aus der Region Landshut-Kelheim mit dem Heimatabgeordneten Florian Oßner im Reichstag in Berlin. Dabei berichtete der Infrastrukturpolitiker von seiner Arbeit in der Bundeshauptstadt für die Bürger im Wahlkreis.

Als Schwerpunkt seiner Arbeit nannte MdB Florian Oßner (CSU) die Stärkung des ländlichen Raums durch den Ausbau von Verkehrswegen und des Mobilfunks. „Wir wollen unsere Heimat als attraktiven Wirtschaftsstandort sowie Lebensmittelpunkt entwickeln und stärken“, sagte Oßner, der die Region im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur vertritt. Neben der Schiene sind vor allem die Sanierungen der A92 im Landkreis Landshut und der A93 im Landkreis Kelheim, der Ausbau der B299 und die Fortführung der B15neu als Ost-Süd-Umfahrung Landshuts zentrale Tiefbauprojekte, für deren zügige Umsetzung Oßner in engem Austausch mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Staatlichen Bauamt Landshut steht. „Nach dem Anschluss der B15neu heuer an die A92 wird ab Sommer die Planfeststellung für den wichtigen Teilabschnitt über die Isar gestartet“, so Oßner und ergänzte: „Damit rückt die lang ersehnte weitere Entlastung der Region Landshut mit einer weiteren Isarüberquerung in greifbare Nähe. Dafür investiert der Bund über 300 Millionen Euro in unsere Heimatregion.“