Tipps für ein plastikfreies Bad

Pfaffenhofen

Quelle: LRA Pfaffenhofen

Plastikvermeidung steht hoch im Kurs. Der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm unterstützt die Initiative der Plastikfrei Community Pfaffenhofen, Bürgerinnen und Bürger bei der Vermeidung von unnötigem Plastik im Alltag zu unterstützen. Viele Anregungen und alltagstaugliche Tipps gibt hierzu eine Artikelreihe, die die Fachstelle Energie und Klimaschutz des Landratsamtes zusammen mit Patricia Kufer herausgibt. Patricia Kufer lebt mit ihrer Familie seit fünf Jahren plastikfrei.

Für selbstgemachtes Badesalz nimmt man ein leeres Marmeladenglas, füllt es zu ¾ mit Salz, fügt getrocknete Blütenblätter, wie z.B. Lavendel-, Rosen-, Ringelblumen- oder Gänseblümchenblüten und einige Tropfen ätherisches Öl dazu und vermengt alles. „Dosieren Sie das ätherische Öl sehr vorsichtig, denn ansonsten kann es leicht zu Reizungen der Haut kommt. Falls es zu wenig duftet, können Sie jederzeit nachdosieren“, so Patricia Kufer. Je nach Laune könne man mit verschiedenen Düften experimentieren: Lavendel wirkt entspannend, Zitrus eher anregend. Patricia Kufer: „Sie finden bestimmt Ihren Lieblingsduft. Für ein Vollbad benötigen Sie ca. zwei bis drei Esslöffel Badesalz. Als Grundlage können Sie Meersalz, Steinsalz oder Salz aus Sole verwenden.“ Eine weitere Alternative zum normalen Schaumbad ist ein Honig-Milch-Bad. Dafür zwei Esslöffel Honig und 500 ml Vollmilch ins Badewasser geben. Oder man gibt drei Esslöffel Olivenöl und einige Tropfen ätherisches Öl in die Badewanne. Das gibt eine wunderbar weiche Haut. Kinder mögen es gerne etwas wilder in der Badewanne. Dafür eignen sich Badebomben, die man offen als Stück kaufen oder auch mit wenigen Zutaten selber herstellen kann. „Bodylotion brauchen wir schon lange nicht mehr“, so Patricia Kufer. „Wir haben das Eincremen nach dem Baden oder Duschen einfach weggelassen. Die Haut hat erstmal gespannt. Denn, wird ihr Schutzfilm angegriffen und ihr Gleichgewicht aus Feuchtigkeit und Fett durch zu vieles Cremen gestört, verliert sie Wasser. Die Haut fühlt sich trocken an. Mittlerweile hat sich unsere Haut an den Creme-Entzug gewöhnt und spannt nicht mehr. Sollten Sie dennoch das Gefühl haben, die Haut ist zu trocken, geben Sie etwas Mandelöl auf die noch feuchte Haut und massieren es ein.“