Wer kann es am besten? Lesen ist Zukunft!

Pfaffenhofen

Quelle: Inderwies

Auch in diesem Jahr stieß der Vorlese-Wettbewerb des Rotary Club Pfaffenhofen auf ein breites Echo und einhellige Zustimmung von Schule und Eltern. Zehn Leseratten aus neun Grundschulen, die von den Lehrern ermittelt wurden, fanden sich im Theatersaal im Haus der Begegnung ein, um einem breiten Publikum ihr Können zu präsentieren.

Wer ist imstande, an einem ihm fremden, der Altersstufe angemessenen Text bei einer Lesedauer von etwa fünf Minuten die Bewertungskriterien „Aussprache, Lesetempo, Lautstärke/Modulation sowie Betonung/Interpretation“ am besten zu erfüllen? Die rotarische Jury, die sich aus Christl Olbrich, Sebastian Gerlsbeck, Dr. Thomas Niesel sowie den Organisatoren Helga und Hellmuth Inderwies zusammensetzte, kürte nach spannendem Wettkampf Jan Bosse (Grundschule Hohenwart) zum Sieger. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Viktoria Arzmiller (Grundschule Niederscheyern) und Marina Euringer (Montessorischule). Die übrige Platzierung bleibt grundsätzlich geheim, um den Kindern eine Enttäuschung zu ersparen, zumal bei dem durchgehend hohen Niveau, das die Viertklässler der Grundschulen des Landkreises seit Jahren zu bieten haben. Zudem geht es vor allem darum, ihnen ein öffentliches Podium zu bieten, um Hemmungen abzubauen und die Scheu vor einem größtenteils unbekannten Publikum zu verlieren. Alle erhielten auch dieses Mal wieder Geldpreise für einen Bücherkauf und einen Nikolaus aus Schokolade.