Zwei Minuten zur Rettung der Wildtiere

Hallertau

Quelle: Stenzel

Die Deutschen geben jährlich um die 130 Millionen Euro für ihr Silvesterfeuerwerk aus. Wer den Vögeln und anderen Wildtieren zuliebe auf Böller verzichten möchte und stattdessen Bayerns Artenvielfalt retten will, der kann dies zum neuen Jahr gleich doppelt tun.

Getreu dem Motto „Bienen statt Böller“ kann ab sofort jeder das „Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!“ direkt mit einer sinnvollen Spende unterstützen. „Wer sich zum neuen Jahr vornimmt, am 31. Januar ins Rathaus zu gehen, um sich für das Volksbegehren Artenvielfalt einzutragen und dabei noch drei Freunde mitnimmt, der hat in nur zwei Minuten eine gute Tat für 2019 schon geleistet und kann damit unsere bayerische Artenvielfalt retten“, so der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. Wenn sich im Zeitraum vom 31. Januar bis zum 13. Februar eine Million Wahlberechtigte persönlich in ihren Rathäusern in die dortigen Listen eintragen, ist das Volksbegehren erfolgreich. „Wer über 18 ist und in Bayern wählen darf, wer ein Herz für wilde Bienen, Hummeln und Co. hat, der nimmt sich jetzt vor, sich für das Volksbegehren einzutragen“, so der BN-Vorsitzende Richard Mergner. Fruchtet es, wäre die bayerische Regierung durch Gesetzesänderung tatsächlich zu konkreten Maßnahmen gegen das Artensterben verpflichtet.