Das Sonntags-Quiz: Maibaumstehlen – was ist erlaubt, was nicht?

In unserer Rubrik "Das Sonntags-Quiz" stellen wir regelmäßig Euer Wissen zu interessanten Themen, Fakten und Kuriositäten auf den Prüfstand.

Quiz von Lisa Schwarzmüller, April 28, 2019
Foto @Redaktion

Maibaum Aufstellen ist Tradition! Und was für eine! Schon die Wikinger sollen einen so genannten „Thorsbaum“ aufgestellt haben, der damals Stärke und Freiheit symbolisiert haben soll. Die Christen verboten den „heidnischen“ Brauch, bis sie im 16. Jahrhundert selbst begannen, Bäume mit Bändern und Kränzen zu schmücken, um den Frühling willkommen zu heißen. Auch wenn die Bayern das Aufstellen des Maibaums mit am meisten pflegen, findet man ähnliche Bräuche in vielen Teilen Deutschlands, Tschechiens und Sloweniens.

Auch für viele Ortschaften in der Hallertau ist das Maibaumaufstellen kaum aus dem Dorfleben wegzudenken – genauso wenig, wie das Stehlen benachbarter Maibäume in der Nacht vor dem 1. Mai. Ihr habt Euch schon einen deppensicheren Plan überlegt, wie ihr in Wolnzach, Geroldshausen oder Scheyern den Baum eurer Nachbarn einsackeln könnt? Dann findet Ihr euch bestimmt auch in unserem heutigen Sonntags-Quiz gut zurecht. Maibaumstehlen – was darf man, und was nicht?

1. Baum fällen, Baum transportieren, Baum bemalen – es braucht ganz schön viele wohldurchdachte Schritte, bis so ein Maibaum endlich steht. Deswegen dürfen Maibäume nur an dem Ort gestohlen werden, an dem sie aufgestellt werden sollen.

Correct! Wrong!

2. Bänder, Tafeln, Kränze: An so einem Maibaum hängen ganz schön viele Kostbarkeiten und schönen Dinge. Weil so ein Maibaum richtig schwer werden kann, darf man auch nur dessen Tafeln und Kränze mitgehen lassen.

Correct! Wrong!

Der Schmuck der Bäumen darf nicht gestohlen werden, nur der Stamm als solcher.

3. So ein Maibaumdiebstahl kann ganz schön ausgefuchst werden. Die Brauchtumsregeln besagen nämlich, dass ein bereits gestohlener Baum noch einmal gestohlen werden darf. Deswegen sind nicht einmal die Diebe vor einem weiteren Diebstahl sicher.

Correct! Wrong!

4. So ein Maibaum sollte wohl ausgewählt sein, schließlich muss er einige Monate bei Wind und Wetter aushalten. Viele Maibaumaufsteller beraten deswegen schon Wochen vor dem eigentlichen Fällen, welches Prachtexemplar die Dorfmitte schmücken soll. Als Maibaumdieb kann man den Mädels und Burschen vom Nachbarort da ein Schnippchen schlagen und den noch ungefällten Baum entwenden.

Correct! Wrong!

Die Diebe dürfen zwar beim Diebstahl nicht entdeckt werden, den ungefällten Baum zu stehlen ist aber nicht erlaubt!

5. Maibaumstehlen ist eine richtige Geheimoperation. Nicht nur werden die Bäume in der Nacht vor dem 1.Mai akribisch bewacht. Der Brauch verlangt auch, dass beim Abtransport erwischte Diebe ihre Beute kampflos zurückgeben müssen.

Correct! Wrong!

Wahr oder falsch? Welche Maibaumregeln gibt es wirklich?
Lieber nochmal nachlesen, bevor der Baum dran glauben muss!
Hervorragend, Du bist schon ein echter Experte! Jetzt ab ins Nachbardorf!

Share your Results: