Tierischer Nachwuchs auf dem Christkindlmarkt

Eine herzerwärmende Geschichte so kurz vor Weihnachten: In der Nacht vom 18. auf den 19.12. gab es tierischen Nachwuchs – nicht im Stall von Bethlehem, sondern bei den Schafen der lebenden Krippe am Pfaffenhofener Christkindlmarkt.

Simone Huber
Bericht von Simone Huber, Dezember 19, 2019

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Das neugeborene Lämmchen und seine Mutter Marie sind wohlauf. „Die Schafmutter wollte wohl unbedingt, dass das Kleine in Pfaffenhofen zur Welt kommt”, sagt Markus Käser, der auf den freundlichen Hinweis einer Bürgerin zur Stelle war um nach dem Rechten zu sehen. Zusammengekauert liegt es auf dem Stroh, das kleine neugeborene Lamm. Noch etwas schwach aber neugierig hebt es den Kopf und schaut sich im Stall um. Auch die Mutter Marie ist wohlauf und hat das Kleine angenommen.

Für das Neugeborene gibt es noch keinen Namen. “Wer eine Idee hat, wie das weibliche Lämmchen heißen soll, kann einen Vorschlag an info@wsp-pfaffenhofen.de schicken oder in einem Buch beim Sturmwirt direkt neben dem Schafstall eintragen, Philipp Schleef Veranstalter des Christkindlmarktes.

Das kleine Lämmchen wird, so Schleef, noch im Laufe des Tages vom Schäfer abgeholt und zunächst in dessen Heimatstall in Langwaid gemeinsam mit der Mutter versorgt. Nächstes Jahr, verspricht der Betreiber, darf das tierische Christkind dann wieder auf den Christkindlmarkt zurückkehren.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!