Vietnamesische Date-Night im Yapapa

In den Großstädten prägen sie schon lange das gastronomische Bild der Stadt, in ländlichen Gegend sucht man sie oft noch vergebens: Vietnamesische Restaurants. Das Yapapa in Pfaffenhofen könnte in der Hallertau geschmackvoller Trendsetter werden.

Lisa Schwarzmüller
Feature von Lisa Schwarzmüller, September 15, 2019
Was steckt dahinter?

Pho Bo, Bo Ba Lot, Nem Cuan Tom – ihr habt keine Ahnung, wovon wir sprechen? Zugegeben, wir auch nicht. Wir wissen nur: Der Klang dieser Silben lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Vietnamesische Küche ist eine wahre Schatzkiste an Aromen, beeinflusst von der indischen, chinesischen und thailändischen Küche. Koriander, Minze, frisches Gemüse und jede Menge Reis und Reisnudeln lösen dabei nicht nur bei Fleischliebhabern Schnappatmung aus. Vor allem Vegetarier finden auf Speisekarten wie der des Yapapa phantasievolle und leckere Gerichte, die gemeine Fieberträume vom Sojaschnitzel-Grillkäse-Beilagen-Einerlei ganz schnell von der Zunge verbannen.

Neben dem kulinarischen Geist Vietnams in Suppen, Schmorgerichten und Sommerrollen, überzeugt das Yapapa auch mit einer ausführlichen Sushi- und Sashimi-Karte. Aus Thunfisch, Lachs und Co. entstehen in der offenen Sushi Küche im Gastraum die kleinen Ozeanhappen, die immer noch reinpassen, selbst wenn man denkt, dass man keinen Bissen mehr zwischen die Rippen pressen kann. Bei so viel Vielfalt auf der Karte wird es da schon fast schwierig, sich für nur ein Gericht zu entscheiden. Perfekte Voraussetzungen für eine launige Date-Night, an der man vorzüglich die kulinarische Welt des Yapapa gemeinsam entdecken und Suppen, Sommerrolle, Sushi und Co. einfach mit der potentiellen Persona grata teilen kann.

Das Ambiente

Genauso wie die Karte einen akrobatischen Spagat zwischen Japan und Vietnam vollführt, ist auch der Gastraum im Yapapa ein stilvolle Fusion. Moderne Elemente mit traditionellen, vietnamesischen Deko-Objekten binden sich in das dunkel gehaltene Ambiente des zweigeschossigen Restaurants ein. Das ist wunderbar verwinkelt, damit man sich über liebevoll mit Blümchen dekorierten Sushi-Platten verliebte Gedanken zu murmeln kann. Aber auch größere Gruppen finden zwischen Buddha-Statue, Korblampen und Wagenrädern genügend Platz. Bei schönem Wetter kann man sich auch in den Biergarten an der Straßenseite gegenüber zurück ziehen.

Vorher-Nachher-Bild
Darum solltest du hingehen

Das Yapapa überzeugt nicht nur mit frischen Zutaten und Kräuter-Explosionen. Die Küche wirkt authentisch und macht Lust auf mehr. Noch dazu lässt sich mit richtig gutem Gewissen schlemmen, weil das frische Gemüse und die knackigen Kräuter einen echten Vitaminboost nach sich ziehen. Die Do-it-Yourself Sommerrollen sind ein Garant für eine unterhaltsame Bastelstunde und in die dazu servierten Soßen will man nach der Reisnudelschlacht auch gerne nochmal mit dem Finger reindippen. Der Fisch im Sushi schmeckt frisch, der Reis ist genau die richtige Kombination aus klebrig und locker. Und in den Hugo mischen sie im Yapapa eine Geheimzutat, die nicht nur lustig im Kopf macht sondern auch melonig erfrischt.

In Kombination mit dem überaus flotten Service und dem modernen Ambiente ist das Yapapa eine perfekte Adresse, um nahezu jede diätische Präferenz auf ihre Kosten kommen zu lassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dabei vollkommen in Ordnung. Zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang auch die große Mittagskarte, wo man zwischen 6,50 und 8,50 Euro mit Klassikern wie gebratenen Reisnudeln mit Rindfleisch oder vegetarischen Alternativen wie gebratenen Tofu mit Gemüse eine etwas ungewöhnlichere Mittagspause verleben kann.