5 Last-Minute Osterausflüge für den kleinen Geldbeutel

Noch keine Pläne für Ostern? Oder Geldbeutel angespannt? Kein Problem. Wir haben fünf Ideen für Euch, wie Ihr mit Familie und Freunden trotzdem einen vergnüglichen Ostersonntag verbringen könnt – egal ob Ihr’s lieber aktiv oder faul haben wollt. Langweiliger Ostersonntag? Nicht mit uns.

Lisa Schwarzmüller
Feature von Lisa Schwarzmüller, April 16, 2019
1| Escape-Game auf der heimischen Terrasse

Escape-Games oder Exit-the-Room Spiele boomen – und das vollkommen zurecht. Es ist ein riesiger Spaß, sich mit Kollegen, Freunden oder Familie in ein Zimmer einsperren zu lassen und dort in 90 Minuten die kniffligsten Rätsel zu lösen, Schränke zu durchwühlen und Boden oder Wände mit Schwarzlicht zu erforschen. Nahezu in jeder großen Stadt sprießen Anbieter aus dem Boden und versprechen kurzweilige Knobel-Gaudi.

Wer es lieber bequem hat, muss auch nicht unbedingt nach München oder Regensburg tingeln. Escape Games gibt es mittlerweile auch als Brettspiele – die sind richtig ausgefuchst und lassen sich perfekt auf der heimischen Terrasse spielen. Die notwendigen Gegenstände dafür sind meist im Spiel enthalten. Wer sich also nach dem morgendlichen Ostereier-Stress lieber mit einem kühlen Blonden und seiner Entourage auf den Balkon zurückzieht, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben.

 

Kostenpunkt? 10 – 40 Euro, je nach Anbieter und Komplexität

Wo? Im gut sortierten Spielwarenhandel oder online

Wer? Bis zu fünf Spieler können mitspielen, die Schwierigkeit ist wählbar und daher auch schön für jüngere Befreiungskünstler mit erwachsener Hilfe ein Spaß.

2| Aktives Ostern im Wald Kletterpark in Jetzendorf

Dieser Tipp ist nichts für Menschen mit Höhenangst, aber trotzdem (Achtung, Wortwitz!) höchst empfehlenswert. Klettermaxe, Teilzeit-Schimpansen und Leute auf der Suche nach ihrem inneren Tarzan kommen hier voll auf ihre Kosten. An allerlei Spielgerät wird sich zwischen Bäumen gehangelt und von Autoreifen zu Autoreifen geschwungen. Ein Helm schützt die Birne, ein Seil verhindert unsanfte Bruchlandungen und auch der Eintritt ist sehr erschwinglich. Ein weiterer, großer Pluspunkt: Beim Klettern kann man bis zu 400 Kalorien in der Stunde verbrennen. Mit so einer Bilanz passt also noch ein weiteres Schoko-Ei ohne schlechtes Gewissen zwischen die Rippen.

 

Kostenpunkt? Ab 10 Euro für Kids, ab 17 Euro für Jugendliche und 23 Euro für Erwachsene

Wo? Jetzendorf bei Pfaffenhofen a.d. Ilm

Wer? Wer die 1,15-Meter-Marke am Messstand geknackt hat, ist dabei!

3| Nasses Vergnügen: die Altmühl hoch und runter

23 Grad, Sonnenschein und ein laues Frühlingslüftchen: perfekte Voraussetzungen für einen Ausflug in das nahegelegene Altmühltal. Bei zahlreichen Bootsverleihen kann man sich dort ein Kanu mieten und die malerische Altmühl hinab tuckern. Das Tolle: Von milden bis wilden Touren ist für jede Fähigkeitsstufe zwischen Anfänger und Pocahontas was dabei. Je nachdem, wie viel Zeit und Paddel-Muße man mitgebracht hat, kann man ganze Tag oder nur ein paar Stunden auf dem Fluss verbringen. Einige Anbieter, wie die Aktiv Mühle in Solnhofen, bieten auch einen Shuttleservice zum Ausgangspunkt zurück. Aber Vorsicht! Auf dem Wasser unbedingt an Sonnencreme und Kopfbedeckung denken!

 

Kostenpunkt? Je nach Tour zwischen 8,70 und 13,70 Euro

Wo? Zum Beispiel in Solnhofen. Dort ist man ab Ingolstadt in circa einer Stunde.

Wer? Familien mit Kindern, Kumpelsausflug, Mädels-Kajak, gemischter Vierer oder auch ganz allein.

4| Mit Lasertag zum Space-Cowboy mutieren

Wer sich schon immer mal wie Han Solo mit einem Blaster bewaffnet durch eine Horde Stormtrooper kämpfen wollte, kommt seinem Traum in Manching ganz nah. In der Future Games World wird es abgedreht und futuristisch. Neben Lasertag kann man dort sein Glück auch bei anderen Trendsportarten wie Fußball-Billard oder Bubble-Soccer versuchen. Und wenn die Füße heiß gespielt sind, spricht nichts dagegen, auf dem Rückweg durch Feilenmoos an einem Badesee eben jene wieder auf normale Betriebstemperatur zu bringen und ein erstes Vordringen in das wahrscheinlich noch eisige Nass zu wagen.

 

Kostenpunkt? Einzelspiel Lasertag circa 8,50 Euro

Wo? Future Games World, Gerberstraße 1 in Manching

Wer? Kids, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene

5| Gediegenes Wikinger-Schach

Hygge lautet das Zauberwort! Der dänische, entspannte Lifestyle blubbert schon eine geraume Weile durch die Blogosphäre der Nation und wird von Teilzeithippies in Einrichtungsgegenständen und Rezepten gefeiert. Besonders „hygge“ und daher auch passend für einen gemütlichen Familientag auf dem Rasen oder im Wald: eine Runde „Kubb“ oder Wikingerschach. Das kann man sowohl im Team als auch im Eins-gegen-Eins spielen. Bei diesem Geschicklichkeitsspiel versucht man, mit Stöckchen Holzklötze der gegnerischen Mannschaft umzuwerfen. Festivalfans dürfte das Spielprinzip vom Flunkyball bekannt sein.

 

Kostenpunkt? Je nach Ausführung circa 25 Euro

Wo? Im Spielwarenhandel, im Internet oder selbst gebastelt

Wer? Jeder, der mehr oder weniger ein Stöckchen werfen kann.