Der August im Kino-Check

Wenn es draußen konstante 35 Grad hat, Schwimmbäder und Seen überfüllt sind mit Menschen, dann bekommt der dunkle und kühle Kinosaal eine ganz neue Bedeutung. Wir zeigen euch, wofür es sich im August lohnt, dem Sommer kurzzeitig die kalte Schulter zu zeigen.

Andreas Binner
Feature von Andreas Binner, Juli 27, 2019
1 | Once Upon Time In Hollywood

Leonardo di Caprio und Brad Pitt zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera? Allein das könnte man als guter Grund dafür durchgehen, sich diesen Film zu gönnen. Oder man verweist auf den großen Erfolg, den Quentin Tarantino’s letzte Filme (u.a. INGLORIOUS BASTARDS, DJANGO UNCHAINED) hatten. Doch Tarantino scheint mit ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD auch ohne Harvey Weinstein im Hintergrund wieder einmal ein Highlight setzen zu können. Die Geschichte ist schnell erzählt: sie spielt in den goldenen Jahren Hollywoods, den 60ern, und erzählt vom heruntergekommenen TV-Darsteller Rick Dalton (Leonardo di Caprio), der gemeinsam mit seinem besten Freund, Stunt Double Cliff Booth (Brad Pitt), versucht, auf der Karriereleiter ganz nach oben zu klettern. Da sind einige Kapriolen und kuriose Moment vorprogrammiert. Bleibt Tarantino dabei seiner Linie treu, darf man sich auf großartige Charaktere (Nebendarsteller wie Al Pacino, Kurt Russell, Margot Robbie) und einzigartige Dialoge freuen, die er mit der ihm eigenen Coolness würzt. Daher unser Geheimtipp.


Kinostart: 15.8.2019

2| Iris: A Space Opera by Justice

Ein leerer, unsichtbarer Raum. Eine schwebende Struktur aus 13 Elementen, jedes davon bestehend aus vier sich drehenden Feldern, versehen mit LEDs, Spiegeln und warmen Lichtern. Zufällig noch Fan von elektronischer Musik? Dann seid ihr bei diesem 60-minütigen Film richtig, der keine klassischer Handlung erzählt, sondern die Live-Show der Band „Justice“ aufgezeichnet hat. Mit sehenswerten Bilder, die perfekt zur Musik abgestimmt sind, wird man für kurze Zeit in fremde Welten entführt und ein bisschen an Stanley Kubrick’s Meisterwerk 2001: A SPACE ODYSSEY erinnert. Wer fernab des klassischen Kinofilms einmal etwas anderes probieren möchte, ist hier genau richtig.

Kinostart: 27.8.2019

3|Leberkäsjunkie

Wer sich beim Titel des Filmes bereits angesprochen fühlt, sollte auf jeden Fall den Weg ins Kino auf sich nehmen. Der mittlerweile sechste Teil der Heimat-Krimi Serie um den Polizisten Franz Eberhofer verspricht, wie schon seine Vorgänger, einen erfolgreichen Aufenthalt im Kino. Die Geschichte ist wie gewohnt eine Mischung aus zwischenmenschlichen Konflikten und einem ungeklärten Mordfall. Nicht zu vergessen sind die typischen bayerischen Klischees, die auch hier wieder reihenweise bedient und konterkariert werden. Denn wenn der Bayer eines liebt, dann sich selbst von außen zu betrachten – durchaus mit einem Augenzwinkern und zwei. Es bleibt abzuwarten, was sich als größere Herausforderung darstellen wird: der Mordfall oder der Verzicht auf Leberkäse auf Grund zu hoher Cholesterinwerte.

Kinostart: 1.8.2019

4| Der unverhoffte Charme des Geldes

Stellt euch vor, ihr seid der totale Antikapitalist, findet euch aber plötzlich im Besitz zweier großer Taschen voller Geld wieder. Schmutzigen Geldes, das noch dazu aus einem Verbrechen stammt. Wer käme da besser zu Hilfe als eine Prostituierte und ein frisch aus dem Gefängnis entlassener Off-Shore Banker? Die helfen nämlich dem schüchternen Pierre-Paul, das Geld wieder loszuwerden, bevor die eigentlichen Gangster ihre Ansprüche an das Geld zur Geltung bringen können. DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES zeigt auf witzige, ja fast schon zynische Art, welche Macht und Probleme der plötzliche Besitz von viel Geld mit sich bringt, welche Gier es entfachen und wozu es Menschen treiben kann. Ein Film aus Kanada, den man nicht verpassen sollte.

Kinostart: 1.8.2019

5| Good Boys

Jungs haben ein Talent für unangenehme und wenig durchdachte Abenteuer. Zumindest die in GOOD BOYS. Was tun, wenn man auf eine Kussparty eingeladen wird, aber keine Ahnung davon hat? Oder eine Drohne startet, dabei das Pärchen von nebenan filmt, entdeckt wird und die Drohne entdeckt und zerstört wird? Um sie schnellstmöglich zu ersetzen müssen die 12-jährigen Max, Thor und Lucas durch halb Los Angeles pilgern. Dabei treffen sie eine falsche Entscheidung nach der anderen und geraten so immer wieder in prekäre Situationen. Der Film, bei dem unter anderem Seth Rogen als Produzent mitwirkt, ist stark angelehnt an frühere Erfolgsfilme wie SUPERBAD und BAD NEIGHBOURS und verspricht einen humorvollen Blick darauf, wie verstörend und unschuldig die Welt für 12-jährige Jungs sein kann.

Kinostart: 22.8.2019