Das Hallertauer Ding #21

Des einen Schatz ist des anderen Trash. Faszinierend kann beides sein und so stellen wir euch interessante und abgefahrene Funde, Artefakte, Objekte und Gebilde aus der Hallertau vor.

Lisa Schwarzmüller
Feature von Lisa Schwarzmüller, Juni 5, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Wo haben wir’s gefunden?

Am Rande eines Waldweges im Feilenforst

Das macht man damit:

Was von der Ferne aussieht wie ein Haufen Holz, ist tatsächlich etwas ganz anderes. Beim sogenannten Bushcrafting beschäftigt man sich mit alten Überlebenstechniken, die wir in unserem von Spezialisierung, Technisierung und industrieller Fertigung geprägten Alltag schon wieder vergessen haben. Denn auch wenn uns Tagträume manchmal in unsere etwas primitiveren Wurzeln entführen – wenn wir ehrlich zu uns selbst wären, wären wir so ganz allein und ohne Werkzeug im Wald schon ganz schön aufgeschmissen. Bushcrafter wollen sich dieses Survival-Wissen wieder aneigenen. Denn man kann nicht aus jedem Gewässer, das man im Wald findet, gefahrlos trinken. Ein Feuer nur mit dem zu entzünden, was der Wald hergibt, ist berechtigterweise eine der stolzesten Errungenschaften der Menschheit (wobei ihr es bei der derzeitigen Trockenheit auch auf keinen Fall versuchen solltet). Und auch die Notwendigkeit eines Unterschlupfs ist bei Wind, Regen und Hitze offensichtlich, aber noch lange kein einfaches Unterfangen.

Und wie heißt’s denn jetzt?

Bushcraft Shelter

 

„Bushcraft is what you carry in your mind and your muscles.“

Raymond Paul Mears, britischer Survivaltrainer und Autor

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!