Das Holledauer Katerfrühstück

Der Silvesterabend war ein echter Knaller, ein wahrer Rausch der Sinne! Auf das letzte Glas hättet ihr aber vielleicht doch lieber verzichtet? Nun hat der Kater zugeschlagen und sitzt euch ganz ungeniert im G'nack? Da kommt euch unser Holledauer Katerfrühstück gerade recht!

Natalie Beck
Feature von Natalie Beck, Januar 1, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Erste Hilfe am Morgen danach

Wer feuchtfröhlich feiert, der wacht am nächsten Morgen gerne mit einem unliebsamen Kater auf. Wenn die Welt nicht aufhört, sich zu schnell zu drehen und der Schädel brummt wie ein Hornissennest, ist guter Rat teuer.

Der Grund für die meisten Kater-Symptome liegt in der Dehydratation des Körpers. Durch den Alkoholkonsum scheiden die Nieren vermehrt Wasser aus. Dadurch verliert der Körper jede Menge Flüssigkeit und darüber hinaus wichtige Mineralstoffe.

Um unseren Körper wieder in den Griff zu bekommen, müssen diese Defizite möglichst schnell ausgeglichen werden. Also erst einmal viel trinken, trinken und nochmals trinken. Sauer und salzig wie zum Beispiel Rollmops oder Essiggurken tun jetzt ebenfalls gut, sind nach einer durchzechten Nacht aber nicht jedermanns Sache.

Ein deftiges Rührei dagegen beruhigt den Magen und auch das Gemüt. Wir haben ein besonders leckeres Rezept mit Lachs für euch herausgesucht. Für die ganz harten Fälle empfehlen wir dann noch unseren selbsterprobten Holledauer Supersmoothie, wir haben ihn hoffnungsvoll „Die Hopfenhölle“ getauft – der schlägt unter Garantie jeden Kater in die Flucht.

Der ultimative Kater-Killer: frisches Rührei mit Lachs

Zutaten

  • 100 g Räucherlachs
  • 8 Eier (Größe M)
  • 4 EL Sahne oder Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch (wie man mag)
  • 1 EL Butter

Zubereitung

1. Den Lachs in schmale, nicht zu lange Streifen schneiden. Die Eier aufschlagen und mit der Sahne oder Milch, Salz und etwas Pfeffer locker durchrühren, so lang, bis sich Eigelb und Eiweiß verbinden. Nach Belieben noch Schnittlauch waschen und schneiden.
2. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Erst den Lachs, dann die Eier in die Pfanne geben und rühren, bis die Mischung stockt. Heiß, am besten mit gebuttertem Brot, servieren.

Die Hopfenhölle! Grüner Smoothie mal anders …

Zutaten

  • 1 Bund Löwenzahn (Rucola, Feldsalat, etc.)
  • 1 mittelgroße Salatgurke
  • 1 mittelgroße Banane
  • 2 Haferl Wasser
  • 1 Haferl Bier
  • Salz & Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Die Gurke und die Banane schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Löwenzahnblätter waschen und kleinschneiden. Alle Zutaten in einen Mixer geben, mit der Flüssigkeit aufgießen und pürieren. Würzen und dann runter damit!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!