Geheimtipp für Hallertauer Naschkatzen: My Sweet Dream

Hand aufs Herz - wie viele Adressen kennt ihr in der Hallertau, wo ihr leckeren Kuchen, ne super Schokolade und noch ein g'scheites Eis bekommt? Dank uns jetzt eine mehr! Kuchenjünger und Eis-Junkies aufgepasst: Heute naschen wir uns durchs Sortiment von “My Sweet Dream” in Mauern.

Luise Heine
Feature von Luise Heine, Juli 22, 2019

Wer steckt dahinter?

Natürlich ein waschechter Konditor und Lebensmitteltechnologe! Johannes Meißner ist sein Name. 2017 verwirklichte er sich seinen “Süßen Traum” inmitten des beschaulichen Mauern. Und das kam so: Der junge Mann wohnt in Mauern, als unter seiner Wohnung ein Ladengeschäft frei wird. Johannes ergreift die Gelegenheit beim Rührlöffel und beschließt ein eigenes kleines Geschäft zu eröffnen, in dem er frei schalten und walten kann. Schnell hat er ein junges, dynamisches Team um sich geschart, mit dessen Hilfe er jetzt auch die “Sweet Dreams” von anderen verwirklicht – insbesondere für Hochzeiten ist seine Tortenkunst heiß begehrt.

Das Ambiente im My Sweet Dream

Ambiente? Welches Ambiente? Wer das “My Sweet Dream” betritt, dessen Augen werden magisch von den Köstlichkeiten angezogen, die hier appetitlich präsentiert sind. Niedliche Törtchen, ausgewachsene Torten, mundgerechte Pralinen – Schokoladentafeln in allen Schattierungen. Und – mittendrin – noch eine kleine, feine Eistheke. Das Naschwerk kommt im modernen Umfeld gut zur Geltung, eine kleine Holzwand und goldene Lampen setzen schöne Akzente. Fünf kleine Tische laden zum Genuss vor Ort ein – bei schönem Wetter kann man sich auch vor die Tür setzen – oder mit Eistüte in den nahen Schloßpark schlendern.

Billigstes Gericht <> Teuerstes Gericht

Supergünstig und superlecker kommt man mit dem Eis weg. 1 Euro die Kugel – da kann man nicht meckern! Wer sich in eines der raffinierten Törtchen verliebt, muss dagegen 3,50 Euro zahlen. Und wer es richtig krachen lassen möchte, der gönnt sich das Frühstück “Der große Hunger” für 14,50 Euro. Da ist neben Semmeln, Brotaufstrich, Croissant, Butter, Marmelade Ei, Wurst und Käseauswahl auch noch Lachs, O-Saft, Heißgetränk und Törtchen nach Wahl mit dabei!

Das haben wir gegessen und getrunken:

  • Erdbeer-Cremetörtchen – 3,50 Euro
  • Haustorte – 2,90 Euro
  • Heidelbeersahnetorte – 2,90 Euro
  • Milchkaffee – 2,70 Euro
  • Cappuccino – 2,80 Euro
  • Eisschokolade – 4,50 Euro
  • Kugel Eis – 1,00 Euro

Zeit von Bestellung bis Essen auf dem Tisch stand:

Streng genommen vergingen zwischen Bestellung und dem Schmausen 05:08 Minuten – allerdings haben wir die Bedienung ausgebremst, als wir an der Theke noch schnell eine Kugel Eis holten, während sie damit beschäftigt war, den Rest fertig zu machen.

Vorher-Nachher-Foto

Specials for kids:

  • Haben wir schon das gute Eis erwähnt?
  • Ansonsten bekamen wir für alle Kinder auch je noch eine Kinderpraline geschenkt.

Besonderer Tipp:

Schokolade ist nicht gleich Schokolade – das merkt man recht eindrücklich, wenn man sich hier beim Fachmann eindeckt. Wer das jetzt mit einem Stirnrunzeln liest, sollte mal die Trinkschokolade probieren oder eine der Pralinen testen. Ach – und wer möchte, kann auch bei einem Pralinenkurs selbst die Schokolade temperieren, Ganache schlagen oder Hohlformen füllen. Einer der Verkaufsschlager ist auch das selbstgemachte Erdbeereis. Irgendwie denkt man bei gutem Eis ja vor allem an Italien – aber auch die Konditoren bei uns lernen das Eismachen in ihrer Ausbildung. Leider wenden das offenkundig viel zu wenige auch an.

Warum sollte man hingehen?

Okay, Mauern liegt nicht gerade auf einer der Hauptverkehrsadern der Hallertau. Trotzdem lohnt sich der Ausflug, weil Kuchen, Eis und Schokolade lecker sind! Und hübsch anzusehen sind sie auch. Er hat noch viel vor, verrät Johannes uns. Auch auf seinen Reisen sammelt er neue Ideen, sucht Kontakt zu Lieferanten. Die letzte Reise ging nach Spanien – welche Inspirationen er sich von dort wohl mitgebracht hat?