Hallertauer Leseherbst #1: „Hopfenbitter“ von Alexander Bally

Blätter werden bunter, Temperaturen kühler, die Welt taucht ein in goldenes Licht. Es ist Herbst und damit die wohl schönste Jahreszeit, um sich mit einem guten Buch in eine Decke einzurollen und in neue Welten einzutauchen. Wir haben die Hallertauer Buchhändler nach ihren Lesefavoriten für einen launigen Herbsttag gefragt. Inge Kawasch von der Wolnzacher Marktbuchhandlung Kawasch liefert uns den Auftakt.

Lisa Schwarzmüller
Feature von Lisa Schwarzmüller, September 24, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Der Buchtipp

Inge Kawasch hat sich pünktlich zur Hopfenernte für den Krimi „Hopfenbitter“ von Alexander Bally (Emons Verlag, 13 Euro) entschieden.

Warum „Hopfenbitter?

Betrachtet man das Cover, riecht man förmlich unseren ganz eigenen, unverkennbar würzigen Hopfengeruch, der momentan in der ganzen Region über die Dörfer zieht. Inge Kawasch meint: „Es ist ein kurzweiliger Krimi, verhaftet in unserer Heimat, der Plot aktuell und durchaus denkbar, die Protagonisten um Metzgermeister Wimmer sind uns bereits bestens bekannt und mit jeder Seite atmen wir unsere Region und unsere Heimat ein.
Die Schauplätze und manche Personen, obwohl frei erfunden kommen uns doch seltsam bekannt vor.“

Worum geht’s?

Bally nimmt uns mit in die Zeit der Hopfenernte in die 1950er Jahre, die Hopfenbrocker strömen aus dem ganzen Umland in die Hallertau um bei der Hopfenernte Hand anzulegen. Obwohl streng verboten, gibt es so manche Liebelei unter den Hopfenpflückerinnen und den jungen Bauern in dieser Zeit, es menschelt halt überall. Ein vaterloser Münchner sucht nach dem Tod der Mutter seine Wurzeln. Er hat Dirk Biss, den Privatdetektiv aus der Landeshauptstadt engagiert. Mit einem alten Bild in der Hand kann er nichts anfangen, er braucht regionale Unterstützung.  So kommt es, dass im Herbst 2019 unser Freizeitdetektiv Wimmer und seine Enkelin Anna um diese Hilfe gebeten werden. Es läuft wie am Schnürchen, doch dann ist plötzlich alles anders: Es gibt einen Toten und Wimmer steht unter Mordverdacht.

Deswegen solltest du „Hopfenbitter“ unbedingt lesen:

„Der perfekte Lesestoff für alle, die Regionalkrimis mögen, Werke von Rita Falk und Richard Auer im Regal stehen haben und die Menschen und Geschichten aus der Hallertau lieben“, so Buchändlerin Inge Kawasch.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!