Das Wochenendquiz: Eier & Schmalz, Butter & Salz – liebste Weihnachtsbäckerei

In unserer Rubrik "Das Wochenendquiz" stellen wir regelmäßig euer Wissen zu interessanten Themen, Fakten und Kuriositäten auf den Prüfstand.

Natalie Beck
Quiz von Natalie Beck, Dezember 14, 2019

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Oh Du Fröhliche, nach Plätzchen duftende Weihnachtszeit!

Weihnachten rückt immer näher, die ersten Kerzen am Adventskranz flackern stimmungsvoll und die ganze Wohnung duftet nach Plätzchen und Gewürzen. Da werden Kindheitserinnerungen wach! Als die ersten Plätzchen, mit noch unsicheren Fingern, ausgestochen wurden und irgendwie immer mehr Teig im eigenen Mund als auf dem Backblech landete. Als das eine oder andere Plätzchen zu schief, zu dunkel oder auf andere Weise nicht schön genug erschien und  ganz selbstlos sofort vernichtet werden musste. Wobei, wenn ich ehrlich bin, kommt das bei mir auch heute noch vor.

Leider fehlt uns inzwischen oft die Zeit für ausgiebige Backnachmittage im Kreis der Familie. So beschränkt man sich dann kurz vor Weihnachten darauf, noch ein paar Lieblingsrezepte heraus zu kramen und verwirft diese dann gleich wieder um sie durch etwas Schnelles und Einfaches zu ersetzen, das man zwischen Arbeit, Wohnungsputz und Wochenendeinkauf grade noch unterbringt.

Schade eigentlich. Gerade bei unserem hektischen Arbeitsalltag könnte es so schön sein, sich auf die vorweihnachtliche Stimmung einzulassen und sich für ein paar Stunden ganz auf das Backen zu konzentrieren. Einfach mal entschleunigen und ganz bei der Sache sein, so wie damals als Kind. Wenn dann der Teig vom Löffel geleckt und das zerbrochene Vanillekipferl noch warm vom Blech gefuttert wird, weiß man wieder: „Ja, so schmeckt Weihnachten!“

Als kleines Präsent findet Ihr unter unserem Plätzchenquiz zwei superleckere Rezepte zum Nachbacken – viel Spaß und lasst es euch schmecken.

1. Mürbteigplatzerl dürfen in keiner weihnachtlichen Familienbackstube fehlen. Besonders Kinder lieben es, mit den vielen verschiedenen Förmchen Plätzchen aus dem Teig zu stechen. Wie sollte man Mürbeteig vor dem Auswalzen aufbewahren, damit das Plätzchenbacken wirklich reibungslos abläuft?

Correct! Wrong!

2. Zimtsterne, ein Genuss für alle Sinne. Die duftenden Gewürzplätzchen mit der einmalig süßen Kruste werden kurz vor dem Backen mit einer Flüssigkeit bestrichen um die leckere weiße Deckschicht zu erhalten. Woraus besteht dieser weiße Guss?

Correct! Wrong!

3. Elisenlebkuchen gelten als die Königin unter den Lebkuchen. Traditionell wurde Lebkuchenteig mit Pottasche zubereitet, diese soll den Teig umso besser machen, je länger er vor dem Backen ruht. Der Teig wurde daher schon sehr zeitig angesetzt. Ab welchem Feiertag begann die gute Hausfrau mit dem Lebkuchen machen?

Correct! Wrong!

4. Was könnte es besseres geben als selbstgemachte Plätzchen mit feiner Marmelade. Süß und saftig verschwinden sie jedes Jahr in Windeseile vom Plätzchenteller. Wie nennt man diese gefüllten Plätzchen?

Correct! Wrong!

5. „Spéculoos“ bei uns als "Spekulatius" bekannt, kommt ursprünglich aus Belgien und den Niederlanden. Zu Kolonialzeiten beherrschten die Holländer den Handel mit exotischen Gewürzen aus den Kolonien und noch heute ist der Spekulatius daher auch in Ländern wie Indonesien bekannt und beliebt. Welches Gewürz findet man im klassischen Spekulatius nicht?

Correct! Wrong!

Thema der Woche – die große Weihnachtsbäckerei!
Das kann noch besser werden, viel Glück beim nächsten Mal.
Hervorragend, Du kennst Dich aus!

Share your Results:

Omas Spekulatius-Rezept

Zutaten:

150 g Butter
125 g Zucker
1 Ei (M)
1 TL gemahlener Zimt
1 Prise gemahlene Gewürznelken
1 Prise gemahlener Kardamom
1 TL abgeriebene Schale  1 Zitrone
60 g gemahlene Mandeln
300 g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung:

– Butter, Zucker und Ei ca. 12 Minuten schaumig schlagen.
– Gewürze, Zitronenschale und gemahlene Mandeln unterrühren.
– Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
– Teig zu einer Kugel formen, mit Folie umwickeln und ca. 1 Stunde kühlen.
– Teig ca. 3-4 mm dünn ausrollen. und dann ausstechen.
– Spekulatius nochmal ca. 2 Stunden kühl stellen
– Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 10 Minuten backen.

Die weltbesten Elisenlebkuchen

Zutaten:

75 g Zitronat
3 Eier (M)
200 g Zucker
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Prise gemahlene Gewürznelken
1 TL Zimt
3 Tropfen Bittermandel-Öl
250 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Päckchen Backpulver
Back Oblaten (Größe ca. 7 mm)
125 g Puderzucker

Zubereitung:

– Zitronat fein hacken.
– Eier schaumig schlagen. Zucker und Vanille-Zucker zufügen, weiter rühren bis eine cremige Masse entsteht.
– Gewürze unterrühren.
– Zitronat, Nüsse und Backpulver ebenfalls unterrühren.
– Teig auf Oblaten streichen, auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (200 °C) ca. 15 Minuten backen.
– Auskühlen lassen
– Puderzucker mit ca. 2 Esslöffel Wasser glatt rühren und die Lebkuchen mit dem Guss bestreichen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!