Regionale Online-Tipps in der Hallertau

Fitness bei McFit? Musik bei Spotify? Entertainment bei Netflix? Die Corona-Krise trifft uns alle hart. Wer auch in Pandemiezeiten lieber lokal bleiben will, muss auch in häuslicher Quarantäne nicht über die Glasfaser in den Amazonas reisen.

Lisa Schwarzmüller
Feature von Lisa Schwarzmüller, April 15, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Seit heute Nachmittag ist es offiziell: Wie in der Pressekonferenz von Kanzlerin Angela Merkel deutlich wurde, werden wir uns weiterhin bis zum Exit aus sozialer Distanz gedulden müssen, auch wenn der Netflix-Account schon heiß läuft und das Skype-Date mit den besten Freunden anstelle von lustigen Kneipen-Abenden getreten ist. Wer jetzt schon das Sortiment der großen Online-Riesen durchgekauft und weggeschaut hat, sollte sich virtuell mal in der Hallertau umschauen. Denn auch hier haben einige kreative Unternehmer, Künstler und Co. sich tolle Sachen ausgedacht, um uns weiter bei Laune zu halten.

1 | Lieferservice für Bücher

Pizza an der eigenen Haustür war gestern, seit Corona-Zeiten gibt es Futter für die Hirnwindungen. Haben viele Hallertauer Buchhändlier schon vor der Corona-Krise darum gekämpft, ihre Kunden nicht an Amazon zu verlieren, ist es nun umso schwieriger geworden. Auch wenn Stück für Stück die Ladenschließungen nun gelockert werden sollen, viele werden auch jetzt noch weiter durchhalten müssen – und haben sich deswegen tolle Services ausgedacht. Bücher, Romane, Bildbände – egal was das Leseherz begehrt, einige Buchhändler sind mit Abhol- und Lieferservices immer noch für die Hallertauer Leseratten da. Und falls ihr es noch nicht gewusst habt: Auch E-Books kann man da ordern.

Schau doch mal hier vorbei: 

WortReich, Pfaffenhofen: 08441/​71936 | info@wortre­ich-pfaf­fen­hofen.de | Homepage
Marktbuchhandlung Kawasch, Wolnzach: 08442 / 91 52 70 | info@buchkawasch.de | Homepage

2| Personal Fitness auch Zuhause

Es ist hart, sich so ganz allein für die eigenen Fitness zu motvieren. Die Sportvereine dürfen nicht Trainieren, die Knie wollen ein extensives Lauftraining einfach nicht mitmachen und überhaupt sieht die Couch schrecklich einsam aus, wie sie da so vor dem Fernseher steht. Wer die wöchentliche Verbindlichkeit seiner Sportgruppe vermisst und einfach nicht weiß, wie er oder sie die Quarantäne-Röllchen in Zaum halten soll, dem seien die Fitnessangeobte der Hallertauer Sportler ans Herz gelegt. Es ist zwar nicht das selbe, wie zusammen in der Sporthalle zu schwitzen, aber wenigstens etwas. Über Skype, Hangout und Co. kann man auch einiges machen und die Motivtation von Trainer und Gruppe zumindest virtuell spüren.

Schau doch mal hier vorbei: 

Anna Kanzler Personalfitness: +49 163-6410723 Homepage
Kastl Therapie: Homepage

3 | Musik aus der Hallertau

Das hat uns mit am härtesten getroffen. Nach und nach wurden unsere geliebten Konzerte und Kulturveranstaltungen abesagt. Events, von denen unsere lokalen Musiker und Künstler leben, waren von einem Tag auf den anderen einfach weg – und damit auch deren Lebensgrundlage. Aber nicht nur das: Ein Künstler lebt vom Applaus, seiner Musik und seinem persönlichen Ausdruck. Dank Sozialer Medien können sie das auch weiter pflegen und leben. Wie aus dem Nichts sprossen in unseren Instagram-Feeds kleine musikalsiche Perlen auf, verzauberten uns in unserem drögen Qurarantäne-Allerlei mit Konzerten. Und bei manchen kann man sich sogar sein ganz eigenes kleines Wunschkonzert zusammenstellen. Das hebt die Laune immens und rettet uns bis zum After-Lockdown.

Schau doch mal hier vorbei: 

Instagram Konzerte mit Ohrange 
Persönliche musikalische Grüße mit Video von Ritsch Ermeier

4 | Hallertauer Beschäftigung für die Kleinen

Die Kids beschäftigen und dabei auch noch gutes tun? Dufte Sache. Innerhalb von 48 Stunden ist zu Beginn der Corona-Krise diekurzgeschichte.de entstanden. Christopher Männlein von der Soundart Mediagroup in Baar-Ebenhausen stellt darauf Kurzgeschichten zum Download bereit, die reichen von fantasievollen Abenteuern bis spannenden Wissensgeschichten. Dazu kann man einen freiwilligen Beitrag spenden, der dann einem guten Zweck zugute kommt.

Schau doch mal hier vorbei: 

Die Kurzgeschichte: Homepage

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!