Samstag, 13.4. Geisenfelds dunkle Zeiten – Stadtstorch

Ankündigung von Simone Huber, April 10, 2019
Bild @ Stadt Geisenfeld

Langweilige Geschichtsstunde? Fehlanzeige! Mit dem Stadtstorch durch die Abgründe der Geisenfelder Stadthistorie zu reisen, bereitet Spaß und Spannung. Die im Kern auf geschichtlichen Tatsachen und historischen Charakteren beruhenden Szenen der Führung versetzen Dich in Zeiten der Pest-Epidemien und unsäglichen Hexenprozesse, die für die damalige Bevölkerung mit viel Leid verbunden war. Der Zuschauer erlebt hautnah den schrecklichen Hauch der Geschichte. Bei dieser Stadtführung lernt selbst der eingefleischte Geisenfelder noch eine ganze Menge!

Du solltest hingehen, wenn: Du auf nostalgische Zeitreisen stehst

Wen Du hier treffen wirst: Mittelalterfreaks

Du wirst überrascht sein, weil: Stadtstorch Akteure es meisterhaft verstehen, durch authentisches Schauspiel die Besucher sprichwörtlich in eine andere Zeit zu versetzen.

Insider-Detail: Im Klostergarten erzählt die Äbtissin mit ihrer Dienerin den Überfall der Schweden und den Raub all ihrer Schätze und Vorräte

Hier geht´s zum Löwendenkmal

Szenische Stadtführung

Beginn um 19 Uhr, Dauer: ca 1,5 Stunden

Treffpunkt: Löwendenkmal am Alten Friedhof

Ticketpreis: 8 Euro zzgl. VVK-Gebühr (Erwachsene), 5 Euro zzgl. VVK-Gebühr (Kinder)

VVK-Stellen: Bürgerservice Altes Rathaus, Schreibwaren Bauer, Donaukurier oder kultur@geisenfeld.de

Mehr Infos