So klappt’s auch mit dem Jahreswechsel

Die EU hat das Bleigießen verboten. Damit der Silvesterabend auch ohne das beliebte Zukunftsorakel ein voller Erfolg wird, haben wir für Euch ein paar spannende Alternativen gefunden.

Martina Weiher
Feature von Martina Weiher, Dezember 29, 2018
1 | Blick ins Apfelinnere

Ein Blick in die Zukunft sollte schon sein – zwar ohne Blei, aber dafür mit Äpfeln. Die Tschechen machen es uns mit dem Apfelorakel vor: kurz vor Mitternacht Äpfel halbieren und das Kerngehäuse betrachten. Ist es sternförmig angeordnet, wird reichlich Glück im neuen Jahr prophezeit. Ist hingegen ein Kreuz zu sehen, droht Unheil.
So oder so, Du rutschst immerhin gesund ins neue Jahr.

2 | Mandarinen-Wurf sichert den Traummann

Keine Äpfel zur Hand und noch auf der Suche nach dem passenden Partner? Für alle unverheirateten Frauen haben wir eine genial einfache Lösung aus China: In der Silvesternacht eine Mandarine ins Meer werfen und der Traummann wird im neuen Jahr nicht lange auf sich warten lassen. Kein Meer in Sicht? Wir denken, der Gartenteich tut’s bestimmt auch.

3 | Rot – die Farbe der Liebe

Damit es auch sicher klappt mit dem Glück in der Liebe: am besten rote Unterwäsche tragen! Das ist zumindest der Trick der Italienerinnen. So hoffen sie auf ein feuriges neues Jahr, was Liebesdinge anbelangt. Nimmt man es genau, muss die Reizwäsche geschenkt sein und am 1. Januar wieder weggeschmissen werden. Die Dessous-Verkäufer freut’s zwar, wir fänden es aber ziemlich schade, schließlich könnte die schicke Unterwäsche ja durchaus auch Teil des neugewonnenen Liebeslebens bleiben.

4 | Fliegende Schuhe fürs Hochzeitsglück

Liebesglück bereits gefunden – hält es nun auch für die Ewigkeit? Antwort darauf liefert das Schuhorakel. In den Alpenländern wird vor der offenen Haustür ein Schuh über die Schulter in den Eingangsbereich geschmissen. Zeigt die Spitze des Schuhs aus dem Haus, so steht im nächsten Jahr eine Hochzeit bevor. Landet die Spitze in Richtung des Hausinneren, verbleibt der Werfer noch für ein Jahr im Elternhaus. Auf jeden Fall ein besonders vorteilhafter Brauch für alle Pantoffelhelden.

5 | Asche im Schampus

Für alle anderen Wünsche haltet Ihr Euch am besten an die Russen. Einfach den Wunsch auf ein Blatt Papier schreiben, anschließend verbrennen und die Asche in den Schampus kippen. Pünktlich zum Zwölf-Uhr-Läuten muss das Glas geleert sein, damit sich der Wunsch erfüllt. Es wird sich zeigen, ob auch hier die EU aufgrund Gesundheitsgefährdung in den nächsten Jahren ein Wörtchen mitreden möchte.

Der Rausschmeißer | Pech-Kekse statt Glücks-Gedöns

Für alle, die mit dem ganzen Glücks-Getue nichts anfangen können, kommt hier von uns noch der ultimative Tipp: Verteilt doch einfach Pech-Kekse (hier zu finden) beim Silvester-Essen. Sie versprechen zu „100 Prozent keine ewige Liebe oder Millionen“, sondern werfen einen schonungslosen und pessimistischen Blick in die Zukunft. Mal ein ganz anderer Start ins neue Jahr – mit den richtigen Gästen auf jeden Fall ein Riesenspaß.