Samstag, 21.09. Erster Christopher Street Day in Ingolstadt

Lisa Schwarzmüller
Ankündigung von Lisa Schwarzmüller, September 14, 2019

Ein halbes Jahrhundert ist es dieses Jahr her, dass sich in New York City Homo- und Transsexuelle gegen die gewaltsame Verhaftung durch die Polizei im Stonewall Inn widersetzten und mit ihrem Widerstand Geschichte schrieben. Die Gay Pride und Christopher Street Day Bewegungen erinnern an dieses Schlüsselereignis, das zum Symbol für Liebe, Gleichberechtigung und Freiheit wurde. Lange waren die Veranstaltungen für die Anhänger der LGBTQ-Community nur in Metropolen wie Köln oder Berlin zu finden – in der Region10 wird sich das nun ändern.

Zum ersten Mal findet in Ingolstadt dieses Jahr ein Christopher Street Day statt, die Veranstalter laden nicht nur zum obligatorischen regenbogenbunten Marsch durch die Stadt ein, sondern fahren mit vielen beteiligten Parteien und Organisationen ein vielversprechendes Programm auf. Es gibt vegane, vegetarische und fleischhaltige Leckereien, die die feierlaunige Meute zum Josef-Strobl-Platz nahe dem ZOB locken. Show-Acts versprechen eine Menge Stimmung und einen Wettbewerb für das beste und bunteste Outfit wird es auch noch geben. Für eine gediegene Aftershow trifft man sich nach dem Marsch um 14 Uhr in Ingolstadts Kult-Club Amadeus, der aufgrund der vielen sich engagierenden Jugendlichen ausnahmsweise bis 24 Uhr auch für Kids ab 16 Jahren die Türen öffnet. Übrigens haben sich auf Facebook bereits zahlreiche Pride-Gruppen aus anderen bayerischen Städten für das Spektakel angemeldet.

 

Du solltest hingehen wenn: du einen Tag lang Sichtbarkeit, Liebe und Respekt feiern willst!

Wen Du dort triffst: Jede Menge bunte, offene und gutgelaunte Menschen.

Dein perfektes Accessoire: REGENBOGEN

Gut zu wissen: Beim CSD ist es übrigens egal, welche sexuelle Orientierung man hat. Egal ob lesbisch, schwul, bi oder hetero – die Liebe lässt sich immer feiern.