Hofläden in der Hallertau #7: Haselnusshof Neumeier

Luise Heine
Feature von Luise Heine, Juli 13, 2019

Nüsse sind gesund. Und wenn sie dann noch bio und aus der Region sind, greifen nicht nur Eichhörnchen gerne zu. Wer seine Speisekammer mit allerlei nussigen Lebensmitteln bereichern möchte, kann dies am Haselnusshof Neumeier in Furth tun. Der Familienbetrieb bewirtschaftet dort elf Hektar mit Haselnusssträuchern.

Haselnusshof Neumeier – was gibt es da:

Der Name ist Programm. Neben der normalen Knabber-Nuss gibt es aber auch noch einige Spezialitäten, die die Familie nach und nach entwickelt hat: Haselnuss-Spirituosen, Haselnuss-Mehl, Haselnuss-Nudeln, Haselnuss-Mus und Haselnuss-Öl. Vor allem zur Erntezeit rund um den Oktober kann man frische Nüsse in der Schale oder im Säckchen mit nach Hause nehmen.

Haselnusshof Neumeier – spannend zu wissen:

Wie werden Haselnüsse eigentlich geerntet und verarbeitet? Welche Herausforderungen bedeutet der Bio-Anbau und wie sind die ehemaligen Hopfenbauern überhaupt auf die Haselnuss gekommen – diese und andere Fragen kann man bei den regelmäßigen Führungen von Josef Neumeier stellen.

Unsere Hofläden

Hier stellen wir Dir die kleinen, aber feinen Hofläden der Hallertau vor. Denn auch heute gibt es sie noch, die Leute, die regional produzieren und verkaufen. Nur finden tut man sie nicht so leicht – das möchten wir ändern! Denn es gibt in der Hallertau ein paar Schätze zu heben: Obst, Gemüse, Eier, Brot, Molkereiprodukte, Wurst, Fleisch, Getränke und noch ein paar Sachen mehr. Schau immer mal wieder rein, dann zeigen wir Dir die Geheimtipps, die sich zwischen Hügeln, Hopfenfeldern und Wäldern verstecken.

Weitere Hofläden:
Hofläden in der Hallertau #1: Lehenmühle
Hofläden in der Hallertau #2: Naturgarten Schönegge
Hofläden in der Hallertau #3: Biohof Kottermair
Hofläden in der Hallertau #4: Hallertau Lamas
Hofläden in der Hallertau #5: Biohof Kreitmair
Hofläden in der Hallertau #6: Die Boderei