Moderne Desinfektionsgeräte an den Ilmtalkliniken

Pfaffenhofen/Mainburg

Quelle: B. Frömer

In den Eingangsbereichen der Ilmtalkliniken in Pfaffenhofen und Mainburg stehen jetzt neue moderne Händesdesinfektionsgeräte. Der Zeitpunkt passt gut zum internationalen Tag der Händehygiene, der jährlich am 5. Mai begangen wird.

„Die Geräte wurden in den letzten Wochen getestet und von den Besuchern sehr gut angenommen. Wir konnten den Verbrauch der Desinfektionsmittel bereits deutlich steigern“, erklärt Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalklinken. Die Kosten für das Händedesinfektionsgerät in Mainburg werden vom Förderverein „Freunde Mainburger Krankenhaus e.V.“ übernommen. Dafür bedankt sich die Geschäftsführung der Ilmtalkliniken sehr herzlich. Bakterien und Viren lauern überall – bis zu 150 verschiedene Keimarten trägt jeder Mensch auf den Händen und auf der Haut. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO werden dabei rund 80 Prozent aller Infektionen über die Hände übertragen. Auch in Krankenhäusern werden die meisten Erreger von Infektionserkrankungen durch Handkontakt übertragen. Die Händedesinfektion stellt daher eine besonders einfache und effektive Methode dar, um sich und andere vor gefährlichen Bakterien zu schützen. Die neuen Händedesinfektionsgeräte der Ilmtalkliniken funktionieren völlig berührungslos. Sobald die Hände unter das Gerät gehalten werden, wird die optimale Menge des Desinfektionsmittels abgegeben.