Hofläden in der Hallertau #19: Streuobsthof Stöckl

Michael Urban
Feature von Michael Urban, April 30, 2020

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Mitte der 90er starteten Marianne und Georg Stöckl ihre Entwicklung zum Bio-Streuobsthof, die Landwirtschaft führen sie im Nebenerwerb. Georg ist Diplom-Agraringenieur und hauptberuflich in der Landwirtschaftsberatung tätig (Fachzentrum für Ökolandbau), während Marianne über jede Menge Wissen als Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft verfügt und außerdem als Ernährungsfachfrau und Erlebnisbäuerin in verwandten Fachbereichen kundig ist. Sohn und Hofnachfolger Lorenz ist Meister im Garten- und Landschaftsbau, beste Voraussetzungen also dafür, dass der Streuobsthof Stöckl weiter gedeiht und der Naturschutzgedanke dort erhalten bleibt. Die Arbeit, die damit verbunden ist, ist nicht zu unterschätzen, denn mittlerweile umfasst der Betrieb 28 Hektar, davon 13 Hektar Streuobstwiesen und fünf Hektar Ackerland. Die Flächen sind im Landkreis Kelheim verteilt und reichen von Mainburg bis Riedenburg. Zu Hochzeiten hilft die ganze Familie zusammen.

Streuobsthof Stöckl – was gibt es da?

Erst einmal gibt es einen freundlichen Empfang und einen Hof, der ökologisches Bewusstsein und Gemütlichkeit ausstrahlt. Ab August gibt es das Obst (Äpfel und Birnen) frisch geerntet, kühl gelagert ist es noch bis in den März/April hinein verfügbar. Weidegänse und Suppenhühner gibt es nur auf Vorbestellung, während man Säfte, Eier, getrocknetes Obst, Walnüsse und andere saisonale Kleinigkeiten ganzjährig kaufen kann. Bei den Bio-Apfel-Mischsäften kann man zwischen Holunder-, Johannisbeer-, Aronia-, Quitten- oder Birnen-Apfelmischsaft, im 3-Liter- oder 5-Liter-Beutel, auswählen. Streubobstsaft ist in den Varianten Apfel und Kirsche erhältlich, zudem gibt es Apfelcidre und Most. Zum Mosten kann man auch sein eigenes Obst vorbeibringen. Sechs Hydropressen stellen in einem schonenden Pressverfahren und ohne aufwändige Filtertechnik einen exzellenten naturtrüben Saft her. Wer selbst eine Streuobstwiese anlegen oder bewirtschaften will, kann sich über die Dienstleistungen der Stöckls auf der Homepage einlesen.

Streuobsthof Stöckl – spannend zu wissen

Eingebettet in alle Aktivitäten der Stöckls ist der Naturschutzgedanke. Ob es Infotafeln am Hof zur Tier- und Pflanzenwelt sind, der Öko-Obstanbau ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel oder das Engagement im Gartenbauverein, alles passt wunderbar zum Thema Streubobstwiese. Diese ist eine Form des extensiven Obstbaus mit großwüchsigen Bäumen, die neben der Obsterzeugung eine zweite Funktion erfüllt. Als Unterkultur kann man die Streuobstwiese nämlich als Wiese, Acker, Garten oder Weide nutzen und mit anderen Obstarten, Sorten und Altersstufen kombinieren. Somit integriert sie sich gut in Ortsränder, Bauernhöfe, Gärten oder Felder. Aber sie verschönern nicht nur seit Jahrhunderten unser Landschaftsbild, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Arten, alten Obstsorten, Boden, Wasser und Klima. Für Bienen, Vögel und Insekten sind diese Biotope das reinste Paradies. Circa einen Kilometer östlich von Rohr findet sich an der renaturieren Rohrbachaue ein Streubobstlehrpfad, der unter Mithilfe der Stöckls entstanden ist. Dort kann man mehr zum Thema erfahren und gleich weiter auf eine Spaziertour gehen, die wir in Rohr unternommen haben (Schöne Spaziergänge in der Hallertau #3: Oasen und Apfelblüten bei Rohr).

Georg Stöckl erzählt uns von seiner Streuobstwiese.
Unsere Hofläden

Hier stellen wir Dir die kleinen, aber feinen Hofläden der Hallertau vor. Denn auch heute gibt es sie noch, die Leute, die regional produzieren und verkaufen. Nur finden tut man sie nicht so leicht – das möchten wir ändern! Denn es gibt in der Hallertau ein paar Schätze zu heben: Obst, Gemüse, Eier, Brot, Molkereiprodukte, Wurst, Fleisch, Getränke und noch ein paar Sachen mehr. Schau immer mal wieder rein, dann zeigen wir Dir die Geheimtipps, die sich zwischen Hügeln, Hopfenfeldern und Wäldern verstecken.

Weitere Hofläden:
Hofläden in der Hallertau #1: Lehenmühle
Hofläden in der Hallertau #2: Naturgarten Schönegge
Hofläden in der Hallertau #3: Biohof Kottermair
Hofläden in der Hallertau #4: Hallertau Lamas
Hofläden in der Hallertau #5: Biohof Kreitmair
Hofläden in der Hallertau #6: Die Boderei
Hofläden in der Hallertau #7: Haselnusshof Neumeier
Hofläden in der Hallertau #8: Der Bimeshof
Hofläden in der Hallertau #9: Mühlenladen der Kunstmühle Hofmeir
Hofläden in der Hallertau #10: Garten – Wohnen – Schenken in Kreuth
Hofläden in der Hallertau #11: Meine Vitaminheim
Hofläden in der Hallertau #12: Brennerei Badhorn
Hofläden in der Hallertau #13: Der Prößlbauer-Hof
Hofläden in der Hallertau #14: Bienenhof Pausch
Hofläden in der Hallertau #15: Bäckerei Benker
Hofläden in der Hallertau #16: Straußenhof Hiereth
Hofläden in der Hallertau #17: Spargeltheke & Töpferwerkstatt Kreidenweis
Hofläden in der Hallertau #18: Kiwis und mehr vom „Maxnhof“

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!